Mobiles Customer Relationship Management als Erfolgsgarant

Written by  //  2. November 2011  //  Business  //  No comments

Aus dem modernen Alltag sind Smartphones nicht mehr wegzudenken. Neben Marktführer Apple mit seinen iPhones haben sich zahlreiche weitere Handy-Hersteller mit technisch ausgereiften Smartphones etabliert, zu denen führende Internetfirmen wie Google mit Android die passenden Betriebssysteme anbietet. Auch die Preise für mobiles Internet und die Smartphones selbst sind mittlerweile so gesunken, dass sie sich jeder leisten kann.

Neue Wege den mobilen Kunden zu erreichen

Für Firmen bieten Smartphones reizvolle neue Möglichkeiten, den Endkunden auf seine Produkte aufmerksam zu machen. Wer mit dem Smartphone gelangweilt an der Bushaltestelle wartet, lässt sich gerne von einer ansprechenden Werbekampagne ablenken und vielleicht sogar zu einem Kauf verführen. Beliebt ist auch die Verknüpfung statischer Werbung mit dem Smartphone, in dem auf Postern oder in Zeitschriften ein QR-Code abgedruckt wird, der mittels Mobile Tagging Informationen auf ein Smartphone übermittelt und die mobile Website des Anbieters aufruft.

Damit die mobile Werbung funktioniert und den Kunden anspricht, sollte sie gut geplant sein. Dabei hilft ein gutes mobile Customer Relationship Management, kurz Mobile CRM. Wer von Anfang an auf ein professionelles Management des mobilen Marketing setzt, wird schon bald klar im Vorteil sein. Das mobile CRM hilft nicht nur bei klassischen Marketingaufgaben wie dem Sammeln neuer Kundendaten und –adressen, sondern auch bei neuartigen Aufgaben, die erst durch die Nutzung von Smartphones entstanden sind, wie das Mobile Tagging, So sollte eine mobile Kampagne, die technikaffine junge Leute anspricht, immer auf dem technisch neuesten Stand sein und auch für die jeweils neuesten Modelle funktionieren. Dies betrifft z.B. Tablets wie das beliebte iPad von Apple, die sich neben Smartphones fest am Markt etabliert haben, und Möglichkeiten bieten, großflächigere Werbung zu betreiben.

Die besten Möglichkeiten Kunden über mobile Werbung anzusprechen, sind jedoch nach wie vor Gewinnspiele und ähnliches, die beim Handynutzer das positive Gefühl auslösen, sich die Zeit auf produktive Art zu vertreiben. Der Erfolg der kostenlosen Browser Games für normale Computer lässt sich leicht auf das Smartphone übertragen, wo Spielchen wie Angry Birds und Quizspiele zu den gefragtesten Apps überhaupt gehören. Über QR-Codes in Printmedien und auf Postern, sowie über Links aus sozialen Netzwerken können Nutzer auf die eigene Seite gelockt werden um Bilder und bewegte Trailer anzusehen und an Gewinnspielen teilzunehmen. Mit Hilfe der OptIn-Generierung erhalten Firmen so eine Vielzahl neuer Kundendaten wie E-Mail-Adressen oder Handynummern zusammen mit der Erlaubnis, in Zukunft Werbung an sie zu verschicken. Dabei sollte jedoch auf keinen Fall zu plump vorgegangen werden, denn dies verzeiht die Online-Gemeinde nie. Während eine positiv wahrgenommene Werbekampagne mit Hilfe des viralen Marketings ein Eigenleben annehmen kann und sich fast schon von selbst weiterverteilt, kann eine negative wahrgenommene Werbekampagne schnell das Todesurteil für ein junges Produkt bedeuten. Daher ist es wichtig, nicht am falschen Ende zu sparen, und sich lieber gleich Profis für mobiles Marketing anzuvertrauen.

Leave a Comment

comm comm comm